40 Jahre Formel 1: Renault feiert Jubiläum

Picture

Jean-Pierre Jabouille startete 1977 im Renault RS01, erstmals in der Formel 1 mit Turboaufladung. Foto: RDAG/dpp-AutoReporter

Renault feiert 40 Jahre in der Formel 1 und bringt zu diesem Anlass im Rahmen des Grand Prix von Monaco zwei historische Rennwagen und legendäre Fahrer ‚an den Start‘. Jean-Pierre Jabouille (74) wird den ersten Formel 1-Boliden mit Turboaufladung von 1977 über den Grand-Prix-Kurs steuern und der vierfache Weltmeister Alain Prost sein Auto von 1983. Im Rahmen des Jubiläums präsentiert der aktuelle Topfahrer des Renault Sport Formel 1-Teams, Nico Hülkenberg, erstmals den neuen Mégane R.S. Renault plant im Rahmen des Jubiläums noch eine Reihe weiterer Veranstaltungen mit Persönlichkeiten, die eine wichtige Rolle in der Formel 1-Geschichte spielten.


„Renault gehört zu den traditionsreichsten Marken in der Formel 1", erklärt Jérôme Stoll, Präsident von Renault Sport Racing. „In den vergangenen 40 Jahren haben wir verschiedene Epochen der Formel 1 mitgeprägt, vom bahnbrechenden V6-Turbo RS01 über die V10-Motoren und die erfolgreiche V8-Ära bis hin zum aktuellen Engagement mit dem Renault Sport Formel 1 Team."


Im Juli 1977 ging beim Großen Preis von England mit dem Renault RS01 der erste Monoposto mit Turboaufladung in der Königsklasse des Motorsports an den Start. Am Steuer saß damals Jean-Pierre Jabouille, heute 74 Jahre alt. Ein Wiedersehen mit seinem früheren Fahrzeug feiert in Monaco auch der Renault-Markenbotschafter und viermalige Formel 1-Champion Alain Prost (62). Der Franzose gewann 1983 mit dem RE40 die Grand Prix in Paul Ricard/F, Spa-Francorchamps/B, Silverstone/GB sowie am Österreichring. (dpp-AutoReporter/wpr)