IAA 2017: Kleiner Kia-SUV heißt Stonic

Picture

Der Serien-Stonic wird weniger aufgeblasen auftreten und kann sogar lenken. Foto: Kia/dpp-AutoReporter

Kia hat ein kleineres Crossover-Modell entwickelt, das den Namen Stonic tragen wird. Die ersten Skizzen lassen ein markantes B-Segment-Fahrzeug erkennen, dessen europäisch geprägtes Design in Form und Funktion an die größeren Kia-SUVs angelehnt ist. Das neue Modell auf der Frankfurter IAA (14.-24. September) stehen und im Herbst 2017 auf den Markt kommen.


Der Name Stonic kombiniert die englischen Wörter ‚speedy‘ (schnell, flink) und ‚tonic‘ (Tonika, in der Musik die Bezeichnung für den Grundton einer Tonart) und soll darauf hinweisen, dass das Crossover-Modell ein agiles Fahrzeug ist und dass es eine eigene Tonart ins Segment der kleinen SUV bringt.


In seinem äußeren Auftreten zeigt der Stonic sanft geformte Oberflächen und kompakte Dimensionen mit einem tiefen Fahrzeugschwerpunkt. Die schwungvolle Dachlinie und die charakteristische Dachreling sollen dem kleinen Fahrzeug eine sportliche Note verleihen.


Das in Europa entwickelte Innendesign greift mit geraden Linien, geschmeidig gestalteten Oberflächen und geometrischen Formen die Designmerkmale des Exterieurs auf. Das Interieur ist geprägt durch die hohe Ergonomie und die modernen Technologien des Stonic und bietet sowohl Fahrer und Beifahrer als auch den Fondpassagieren viel Platz. Über den aus der Zentralkonsole herausragenden Touchscreen lassen sich das Smartphone sowie viele Fahrzeugfunktionen betätigen. (dpp-AutoReporter/wpr)