Kia Optima Sportswagon: Plug-in Hybridkombi ab 38.940 Euro

Picture

Optima Sportswagon Plug-In Hybrid: Sieben Jahre Garantie - auch auf die Batterien. Foto: Kia/dpp-AutoReporter

Mit dem Optima Sportswagon Plug-in Hybrid bringt Kia im Juli eine umweltfreundliche Variante seines neuen Mittelklassekombis auf den Markt. Das 151 kW/205 PS starke Hybridmodell mit Steckdosenanschluss hat eine elektrische Reichweite von 62 Kilometern - nicht viel, aber heutzutage noch ein Spitzenwert unter den Plug-in-Hybriden im D-Segment - und verbraucht durchschnittlich nur 1,4 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (33 g/km CO2). Jetzt hat Kia Motors Deutschland die Preise des 4,86 Meter langen Modells bekanntgegeben, das bereits ab Werk viel Komfort bietet. Die Einstiegsversion Attract kostet 41.940 Euro und ist damit inklusive der staatlichen Kaufprämie, die bei Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen 3000 Euro beträgt, für 38.940 Euro erhältlich.

 

Das Antriebssystem beinhaltet einen 2,0-Liter-Benzindirekteinspritzer (115 kW/156 PS), ein Sechsstufen-Automatikgetriebe, einen an das Getriebe gekoppelten Elektromotor (50 kW/68 PS) und eine kompakte, im Gepäckraumboden platzierte Lithium-Ionen-Polymer-Batterie. Ihre Kapazität von 11,3 Kilowattstunden markiert den Bestwert bei Kombis und Limousinen der Mittelklasse. Rein elektrisch kann der Optima Sportswagon Plug-in Hybrid bis zu 120 Stundenkilometer schnell fahren. Der leistungsstarke Elektroantrieb trägt darüber hinaus maßgeblich zum hohen Drehmoment von 375 Nm bei, das für ein dynamisches Ansprechverhalten sorgt (0 bis 100 km/h: 9,7 Sekunden).

 

Das Gepäckabteil hat ein Fassungsvermögen von 440 Litern. Durch Umklappen der dreigeteilten Rücksitzlehne (Verhältnis 40:20:40) lässt es sich sehr variabel auf bis zu 1.574 Liter erweitern (bei dachhoher Beladung). Der Innenraum hat die gleichen Maße wie beim konventionell angetriebenen Modell und bietet großzügige Platzverhältnisse.

 

Zur umfassenden Serienausstattung des Plug-in-Hybrid-Kombis gehören unter anderem LED-Scheinwerfer, dynamisches Kurvenlicht, 8-Zoll-Kartennavigation (inklusive Kia Connected Services, Android Auto und Apple CarPlay), Rückfahrkamera, Harman Kardon Premium-Soundsystem, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Memory-Funktion, Sitzheizung vorn, beheizbares Lederlenkrad, Smart-Key, Parksensoren vorn und hinten sowie eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung.

 

Die Topversion Spirit, die inklusive Kaufprämie 42.940 Euro kostet, bietet noch darüber hinaus ein ‚ntelligentes‘ Parksystem (zum Parallel- und Quereinparken sowie Parallelausparken), adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, 270-Grad-Kamera, Fernlichtassistent und induktive Ladestation für Smartphones. Optional sind eine sensorgesteuerte elektrische Heckklappe, ein Panoramadach und ein Leder-Paket erhältlich, das neben der Lederausstattung in Schwarz oder Weiß einen elektrisch einstellbaren Beifahrersitz, Sitzventilation vorn und Sitzheizung hinten (äußere Sitze) beinhaltet.

 

Die Sicherheitsausstattung umfasst ab Werk sieben Airbags, ein Stabilitätsprogramm mit Gegenlenkunterstützung und Berganfahrhilfe sowie ein aktives Reifendruckkontrollsystem. Hinzu kommen in der Version Spirit Verkehrszeichenerkennung, Spurhalteassistent mit korrigierendem Lenkeingriff, Spurwechselassistent, Querverkehrwarner, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Frontkollisionswarner und autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung.

 

Wie für alle Kia-Modelle gilt für den Optima Sportswagon Plug-in Hybrid das 7-Jahre-Kia-Qualitätsversprechen. Es beinhaltet die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie - die sich auch auf die Antriebsbatterie erstreckt - sowie die 7-Jahre-Kia-Mobilitätsgarantie und das 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update. (dpp-AutoReporter/wpr)