Radlverleih: Ford und DB connect kooperieren

Picture

FordPass Bike in Köln: Car- und Bikesharing auf einer Mobilitätsplattform. Foto: Ford/dpp

Die Ford-Werke GmbH und die Deutsche Bahn Connect GmbH, eine Tochter der Deutschen Bahn AG, intensivieren ihre Zusammenarbeit im Bereich zeitgemäßer, individueller Mobilität und kooperieren künftig beim ‚Bikesharing‘. Für Kunden des Fahrradverleihsystems Call a Bike stehen ab 15. Oktober 2017 in den Innenstädten von Köln und Düsseldorf insgesamt 3200 Fahrräder unter dem Namen ‚FordPass Bikes‘ bereit. Damit ist Ford der erste Automobilhersteller, der sich in Europa an einem Bikesharing-Angebot beteiligt.

 

„Mit dem Anspruch, uns zu einem Mobilitätsanbieter zu entwickeln, starteten wir vor vier Jahren mit Ford Carsharing", sagt Wolfgang Kopplin, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH. „Unser Bikesharing-Angebot ist nun ein weiterer Schritt; Damit ergänzen wir den innerstädtischen Individualverkehr um eine völlig schadstofffreie Komponente und ermöglichen eine umweltfreundliche, kostengünstige und smarte Mobilität für immer mehr Kunden."

 

Bei dem neuen Angebot übernimmt die Deutsche Bahn Connect die Rolle des Systembetreibers und betreut die Kunden. Entsprechend können die Räder auch über die App von ‚Call a Bike‘ ausgeliehen werden. Bereits seit Sommer 2013 kooperieren der Kölner Autohersteller und die Bahn-Tochter erfolgreich mit einem gemeinsamen Carsharing-Angebot. Die erste gemeinsame Initiative im Bereich Bikesharing gab es bereits Anfang August, als Ford im Rahmen der Ford-Umweltinitiative 100.000 kostenlose, einjährige Call a Bike-Abonnements für Ford-Kunden angekündigt hat.

 

Nun erweitern die 3200 FordPass Bikes das Fahrradverleihsystem der Deutschen Bahn. Gleichzeitig ergänzt dieser Service das Mobilitätsangebot der FordPass-App. Künftig kann man FordPass nutzen, um sich bei Call a Bike zu registrieren, das nächste verfügbare Leihfahrrad zu orten und es gleich online zu buchen. Mit der Mobilitätsplattform von Ford können Kunden bisher unter anderem auf Ford-Carsharing zugreifen, sich freie Parkplätze oder die günstigste Tankstelle in ihrer Umgebung anzeigen lassen. (dpp-AutoReporter/wpr)