Held der Straße: Mutige Rettung aus reißendem Fluss

Picture

Retter Erwin Hindelang kämpfte tapfer gegen die Hochwasserströmung. Foto: AvD/dpp

Am 11. August 2017 gegen 16.10 Uhr war Erwin Hindelang mit dem Auto nahe unterwegs und wurde von einer Frau angehalten, die gesehen hatte, wie ein Auto in die Fluten des örtlichen, Hochwasser führenden Flusses fuhr. Er sprang unverzüglich in das Wasser, um der hilflosen Fahrerin zu helfen. Für sein engagiertes Handeln haben der Automobilclub von Deutschland (AvD) und Goodyear den Ostallgäuer aus Stötten am Auerberg zum ‚Held der Straße‘ des Monats August 2017 gekürt.


Dem Geschäftsführer eines Autohauses gelang es, trotz starker Strömung, sich an der Fahrertür festzuhalten und sie zu öffnen. Durch einen glücklichen Zufall sah Erwin Hindelangs Sohn von seinem Haus aus, wie sein Vater in den Fluss sprang und kam zur Hilfe. „Ich habe ihm dann zugerufen, dass wir ein Seil oder eine Leiter brauchen, um ans Ufer zu kommen. Gegen die Strömung hatten wir zu zweit keine Chance", schildert Hindelang die Situation.


Kurz darauf kehrte sein Sohn mit einem Gartenschlauch zurück, mit dessen Hilfe Erwin Hindelang und die Fahrerin des Fahrzeugs schlussendlich das rettende Ufer erreichen konnten. Für seinen heldenhaften Einsatz und die Gefahren, denen sich Erwin Hindelang ausgesetzt hat, verdient er den Titel ‚Held der Straße‘ des Monats August 2017. (dpp-AutoReporter/wpr)