Toyota baut Verkehrsprojekt Ha:mo aus: Mehr Elektrofahrzeuge und Car-Sharing-Stationen

Picture

Toyota hat bereits  seit einem Jahr in Toyota City das Projekt Ha:mo. Damit testet der japanische Automobilhersteller neue nutzer- und städtefreundliche Mobilitätslösungen, die die Angebote des öffentlichen Personennahverkehrs und den Individualverkehr miteinander verbinden. Bestandteil dieses Verkehrssystems ist der Car-Sharing-Service "Ha:mo Ride" mit Kleinst-Elektrofahrzeugen für den Kurzstreckeneinsatz in urbanen Räumen.

Mit Ha:mo Ride möchte Toyota den Nutzern komfortable Mobilitätslösungen anbieten, von denen dank geringer Emissionen zugleich die Gesellschaft profitiert. Ziel ist die optimale Verbindung individueller und öffentlicher Verkehrsmittel; dabei können die per Car Sharing bereitgestellten Elektroautos beispielsweise für Fahrten von Bahnhöfen bis zum Reiseziel genutzt werden. Das Carsharing-Netzwerk von Toyota soll nicht auf Japan beschränkt bleiben, sondern auf weitere Teile Asiens sowie auf Europa ausgedehnt werden. (dpp-AutoReporter)